Zum Inhalt springen

Jugend in Bewegung (JiB)

Unsere dezentrale Fortbildungsreihe für Multiplikator*innen, die mit Jugendlichen arbeiten. Du bist Übungsleiter*in im Sportverein, arbeitest in der Jugendhilfe oder als (Sport-) Lehrer*in? Du möchtest wissen, wie Du deine Begeisterung für Spiel, Sport und Bewegung mit den jungen Menschen in Deinem (Arbeits-) Umfeld teilen kannst und dabei gleichzeitig neue Netzwerke in Deiner Gemeinde bilden? Auf dieser Seite erhältlst Du weitere Informationen zur Fortbildung "Jugend in Bewegung".

Kontakt

David Wetzel
Bildungsreferent

Tel. + 49761/15246-39 (Mo-Mi)wetzel@bsj-freiburg.de

Was ist "Jugend in Bewegung"?

 

Jugend in Bewegung (JiB) ist eine dezentrale Fortbildungsreihe für Multiplikator*innen, die mit Jugendlichen arbeiten (in Sportvereinen, Jugendhilfe, Schule, ...).

Wer kann mitmachen?

Die Fortbildungsreihe richtet sich an Sozialarbeiter*innen, Lehrer*innen, Elternvertreter*innen, Schulsozialarbeiter*innen, Erzieher*innen, Übungsleiter*innen (auch zur Lizenzverlängerung),  … von freien, öffentlichen sowie privaten Trägern, Schulen und Sportvereinen auf kommunaler Ebene.

So sind Lehrkräfte (die das Fach Sport unterrichten), Schulsozialarbeiter*innen oder Fachkräfte und Ehrenamtliche aus anderen Bereichen gleichermaßen willkommen.

Aktueller JiB Flyer

Wie läuft JiB ab und welche Inhalte werden vermittelt?

JiB findet, an einem oder zwei Tagen statt. Die Fortbildungstage beinhalten zahlreiche Spiel- und Übungsideen für die Bewegungspraxis mit jungen Menschen zwischen 12-26 Jahren sowie theoretische Hintergründe zu den Themen „Jugendliche und Sport“ und „Wirkungen von Sport (auf junge Menschen)“.

Schwerpunkte der Fortbildung liegen im Bereich „Bewegung & Gesundheit“, insbesondere unter dem Gesichtspunkt von Besonderheiten der Zielgruppe sozial benachteiligter Jugendlicher. Ziel ist es daher auch, durch die Multiplikator*innen den jungen Menschen Spaß und Freude an Spiel, Sport und Bewegung zu vermitteln. Neben theoretischen Themen liegt daher vor allem die bunte Vielfalt praktischer Beispiele und Anwendungsideen im Fokus der Fortbildung.

Bringe Deine Wünsche ein.

In Form einer Bedarfserhebung im Vorfeld bzw. eines Austausch aller Teilnehmenden im Rahmen von Workshops am 1. Fortbildungstag, sollen die Bedürfnisse und Wünsche aller gesammelt werden. Dies hat zum Ziel, am 2. Fortbildungstag vermehrt die unterschiedlichen Rahmenbedingungen, Bedarfe und Anforderungen zu berücksichtigen und diese bei der Inhaltsplanung des zweiten Tags einzubeziehen. So können die Inhalte flexibel angepasst werden und in die weiteren Einheiten den Fortbildungsreihe einfließen.

Bilde neue Netzwerke.

Die Fortbildungsreihe verfolgt eine Top-down Strategie zur Netzwerkbildung und Sensibilisierung von Bürgermeister*in, Gemeinderat, Stadtverwaltung und Sportamt sowie Jugendhilfeeinrichtungen, Schulen und Vereinen. Durch die Fortbildung lernen sich Multiplikator*innen verschiedener Berufsgruppen einer Stadt oder Gemeinde kennen und können somit ein Netzwerk aufbauen (z.B. eine Kooperation Schule mit einem Verein). Die zeitlichen Abstände zwischen den dezentralen Fortbildungen lassen Zeit zur Umsetzung.

Noch mehr Weiterbildung