Zum Inhalt springen

"Schutzschild" im und für den Sport

Zusammen können wir einen Beitrag leisten Gewalt im Sport zu verhindern.
Unser Ziel ist es, eine Kultur des Hinsehens im Sport zu fördern. Wir tragen dazu bei, dass sich immer mehr Menschen für den aktiven Schutz vor Gewalt im Sport einsetzen.

Um die wertvolle Arbeit unserer Sportvereine und -verbände zu unterstützen, haben wir das Banner „Schutzschild im und für den Sport“ entwickelt.
Was darunter zu verstehen ist? Was ein Sportverein dafür umsetzen muss?
Und welche Vorteile entstehen? - erfährst Du hier. 

Eine sichere Umgebung ist ein wesentlicher Bestandteil des Sports. Wir möchten mit dem „Schutzschild“ ein Bewusstsein schaffen, dass das Wohlbefinden stets an erster Stelle steht.

Als Trainer*in im Sport übernimmt man eine große Verantwortung. Es geht nicht nur darum, sportliche Fähigkeiten zu vermitteln, sondern auch um den Schutz und die Sicherheit der Sportler*innen. Dazu gehört auch die Verantwortung, auf mögliche Gefahren hinzuweisen und Maßnahmen zu ergreifen, um diese zu minimieren. Gleichzeitig müssen Trainer*innen jedoch auch auf sich selbst achten und ihre eigenen Grenzen kennen.

Sportler*innen sind besonderen Risiken ausgesetzt. Doch nicht nur im Hinblick auf körperliche Unversehrtheit ist ein Schutzschild wichtig: Auch mentale Stärke und Selbstvertrauen können durch den Prozess gestärkt werden.

Es ist wichtig zu erkennen, dass jede*r dazu beitragen kann, das Schutzschild zu stärken. Auch Eltern übernehmen eine wichtige Rolle, indem sie aktiv gegen unangemessenes Verhalten einschreiten. Zusammen können wir alle dazu beitragen, ein Schutzschild im Sport zu schaffen und sicherzustellen, dass alle Beteiligten ein positives Erlebnis haben können.

Schritt 1: Umsetzung der fünf Mindestanforderungen

Zunächst muss der Sportverein die fünf Mindestanforderungen umsetzen, damit dieser den Antrag auf ein "Schutzschild"-Banner stellen kann. Dieses wird im Folgenden für zwei Jahre vergeben. 

Schritt 2: Ergänzende Maßnahmen I

Um die Frist zu verlängern, muss der Sportverein die ergänzenden Maßnahmen I umsetzen und nachweisen. 

Schritt 3: Ergänzende Maßnahmen II

Um dem Schutzschild-Bündnis anzugehören, muss der Sportverein die ergänzenden Maßnahmen II umsetzen und nachweisen. 

Verleihungen

Unsere Vision: Das Schutzschild-Bündnis

Das Schutzschild-Bündnis steht für aktiven Schutz und Transparenz. Sportvereine, die alle neun Anforderungen zielgerichtet und bedarfsorientiert umgesetzt haben, können dem Schutzschild-Bündnis beitreten. In diesem soll nicht nur eine Austauschplattform geschaffen, sondern auch eine gemeinsame Weiterentwicklung vorgenommen werden.